Rohrsicherung Detonation: Kurzzeitbrand

Deto Kurzzeitbrand
Rohrsicherung Detonation: Konzentrisch

Flammendurchschlagsicherung geprüft nach DIN EN ISO 16852 als Detonationsrohrsicherung

Detonation = Explosion, bei der sich die Flamme mit Überschallgeschwindigkeit fortpflanzt.

Kurzzeitiges Brennen = stabilisiertes Brennen für eine bestimmte Zeit. Zur Anzeige einer stabilisierten Flamme ist auf der ungeschützten Seite ein PT100 Temperatursensor notwendig.

Die Flammendurchschlagsicherung verhindert einen Flammendurchschlag bei Deflagration und stabiler Detonation von explosionsfähigen Dampf-Luft- bzw. Gas-Luft-Gemischen.

Produkt-Auswahl / Datenblätter

Detonationsrohrsicherung geprüft auf Kurzzeitbrand / Erklärung

Detonation = Explosion, bei der sich die Flamme mit Überschallgeschwindigkeit fortpflanzt.

Deflagration = Explosion, bei der sich die Flamme mit Unterschallgeschwindigkeit fortpflanzt.

Entzündet sich explosives Gas in einem Behälter oder in einer Leitung, wird eine Deflagration (Explosion) ausgelöst. Läuft eine Flammenfront durch ein Rohr, nimmt die Flammengeschwindigkeit mit der Rohrlänge zu. Bis zu einem bestimmten Rohrlänge / Rohrinnendurchmesser-Verhältnis pflanzt sich die Flamme mit Unterschallgeschwindigkeit fort. Wird diese Länge überschritten, beschleunigt die Flamme von Unterschall- zu Überschallgeschwindigkeit. Um einen Flammendurchschlag bei Überschallgeschwindigkeit zu stoppen, sind Flammendurchschlagsicherungen geprüft als Detonationsrohrsicherungen erforderlich. Es kann vorkommen, dass sich die Flamme langsam entlang des Rohres in Richtung des Behälters bewegt (Deflagration). Erreicht die Flamme in diesem Fall die Flammendurchschlagsicherung, kann diese auf der Flammensperre bei kontinuierlichem Gasfluss weiterbrennen.

Die Detonationsrohrsicherung, geprüft auf Kurzzeitbrand, ist für ein zeitlich begrenztes, stabilisiertes Brennen auf der Flammensperre zugelassen. Die Flammendurchschlagsicherung ist mit einem PT100-Temperatursensor ausgestattet, welcher auf der ungeschützten Seite den Temperaturanstieg detektiert. Sobald das Temperaturelement reagiert, ist eine Aktion wie z. B. das Inertisieren oder Schließen eines Absperrventils zum Blockieren des Gasstroms erforderlich. Um die Flamme zu löschen, muss die Aktion innerhalb von 30 Sekunden erfolgen (kurzes Brennen).

Die Einbauposition der Detonationsrohrsicherung ist unabhängig vom Abstand zur Zündquelle. Detonationsrohrsicherungen sind auch als Deflagrationsrohrsicherungen zugelassen.

Produkt-Auswahl / Datenblätter

Foto – Detonationsrohrsicherung

Rohrsicherung Detonation: Exzentrisch

Detonationsrohrsicherung für den horizontalen Einbau um eventuelle Kondensatansammlung zu verhindern.

 

Rohrsicherung Detonation: Dauerbrand

Stabilisiertes Brennen auf der Flammensperre für eine unbestimmte Zeit.

Rohrsicherung Detonation: Eckausführung

Detonationsrohrsicherung in Eckausführung (90°) ermöglichen einen leichten Zugang zur Reinigung der Flammensperren.

Anschluss:
Gewinde, DIN EN-Flansch, ANSI-Flansch, JIS -Flansch

Material:
Edelstahl, Hastelloy, Stahl verzinkt und passiviert

EXPLOSIONS
GRUPPE
IIAIIB1IIB2IIB3IIBIIC
DN6
DN8
DN10 1/4″
DN15 1/2″
DN20 3/4″
DN25 1″
DN32 1 1/4″
DN40 1 1/2″
DN50 2″
DN65 2 1/2″
DN80 3″
DN100 4″
DN125 5″
DN150 6″
Top